Konzept

Mythodea existiert nicht nur auf dem ConQuest und den Spin-Off Veranstaltungen „Jenseits der Siegel“ und „Chroniken von Mythodea“, sondern auch in einer, das ganze Jahr umfassenden, Kampagne.  Auf über 30 kleineren Veranstaltungen werden die Geschichten der Siedler auf Mythodea weiter erzählt. 

Um den Überblick zu bewahren ist das Land in mehrere Gebiete unterteilt, die von separaten LARP-Orgas verwaltet werden. Eines dieser separaten Spielgebiete sind wir mit dem östlichen Phönixreich.

 

Das Konzept des Phönixreiches sieht die Darstellung eines feudalen Lehenssystem mit einer Anlehnung an die mittelalterliche Welt vor. Darin finden verschiedene Grade an Fantasy Platz und wir erheben keinen Anspruch auf historische Korrektheit. An der Spitze des Reiches stehen Regentin und Nyame als Herrscher. Durch beide werden weitere Fürsten ernannt, meist als Herzöge, welche ihnen zugeteilte Landstriche souverän regieren. Diese Herzöge können weitere Adelige in ihrem Lehen ernennen.

Als das älteste Reich in Mitraspera sind wir eng verwoben mit den mystischen und politischen Geschehnissen der Spielwelt. Zusätzlich zur mythodeanischen Hauptkampagne bietet das östlichen Siegel noch eigene Handlungsstränge: der Kampf gegen die Anhänger des Herrn der Rache, die Befreiung der Schmiedefestung Hakarioth und das Bezwingen eines verfemten Usurpators, der die Kronen des Reiches für sich fordert sind nur einige Beispiele. Weitere Spielanreize bieten die gesellschaftlichen Verstrickungen und das politische Parkett des Phönixreiches. 

 

Weitere Details findest du unter Magna Carta.

Spielphilosophie

Hier findet ihr ein paar Eckpunkte, die unser Spiel ausmachen.

Phönixreich in 10 Sätzen

Erfahrt kurz und knapp alles zum Phönixreich.

Karte des Reiches

Unser Lehen und unser Reich auf einer wunderschönen Karte dargestellt.